Button zur vorherigen Seite (zurueck)
normale Schriftgröße mittlere Schriftgröße große Schriftgröße hoher Kontrast (schwarz⁄weiß) Standardkontrast (Farbe)

Die 5. Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa (Warschau, November 2007)

Button fuer die druckeroptimierte Seite
Autor (-en):
Dr. Thomas Schneider
Johann Heinrich von Thünen-Institut
(ehemals Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft), Hamburg
Kontakt:
Zusendung am:
18.02.2008
Einstellung am:
20.02.2008
Dokumenttyp:
Zusammenfassender Bericht zur 5. Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa im November 2007 mit den drei Abschlussdokumenten der Konferenz ("Warschauer Deklaration", "Wald, Holz und Energie" und "Wald und Wasser")
(Anmerkung: Der hier eingestellte Text basiert auf dem Beitrag Schneider, T. (2008): Ergebnisse der 5. Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa. AFZ-DerWald, 63. Jg., S. 136-138. sowie Informationen von der Internetseite www.mcpfe.org)
Zusammenfassung:
Vom 5. bis 7. November 2007 fand in Warschau die fünfte Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa (Ministerial Conference on the Protection of Forests in Europe MCPFE) unter dem Motto "Wälder für die Qualität des Lebens" statt. Neben der Vorstellung der Ergebnisse des MCPFE-Berichts "Zustand der europäischen Wälder 2007" ging es bei dieser Ministerkonferenz schwerpunktmäßig um die Themen Klimawandel und der Beitrag der europäischen Forstwirtschaft zur Minderung der Klimawandels, Ausbau der Holznutzung für die energetische Verwendung sowie Verstärkte Sicherung der Wasserqualität und Wasserquantität in Europa.
Eines der wichtigsten Ergebnisse der Ministerkonferenz war die Verabschiedung einer gemeinsam verfassten "Warschauer Deklaration", in der sich die Staaten zu gemeinsamen Maßnahmen zur Umsetzung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung als wesentliches Element einer nachhaltigen Entwicklung verpflichten.

Vom 5. bis 7. November 2007 fand in Warschau die fünfte Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa (Ministerial Conference on the Protection of Forests in Europe, MCPFE) unter dem Motto "Wälder für die Qualität des Lebens" statt. An der Konferenz nahmen neben 16 für den Waldsektor zuständige Minister, auch Delegierte aus 41 europäischen Staaten und die Europäische Kommission teil sowie Delegierte von regionalen und internationalen Organisationen und Institutionen. Als Beobachterstaaten waren die USA, Kanada, Japan Indien und Marokko vertreten.

Neben der Vorstellung der Ergebnisse des MCPFE-Berichts "Zustand der europäischen Wälder 2007" ging es bei dieser Ministerkonferenz schwerpunktmäßig um die folgenden drei Themen:
  • Klimawandel und der Beitrag der europäischen Forstwirtschaft zur Minderung der Klimawandels,
  • Ausbau der Holznutzung für die energetische Verwendung sowie
  • Verstärkte Sicherung der Wasserqualität und Wasserquantität in Europa.
Button zum Anfang der Seite
Eines der wichtigsten Ergebnisse der Ministerkonferenz war die Verabschiedung einer gemeinsamen Erklärung der Teilnehmer, in der sich die Staaten zu gemeinsamen Maßnahmen zur Umsetzung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung als wesentliches Element einer nachhaltigen Entwicklung verpflichten. Diese "Warschauer Deklaration" greift dabei auch den zunehmenden Druck auf die natürlichen Ressourcen der Wälder sowie die sich aus dem Klimawandel ergebenden Folgen für die Waldökosysteme auf und formuliert darauf aufbauend die Notwendigkeit für ein politisches Handeln zur langfristigen und nachhaltigen Sicherung der europäischen Wälder für Natur und Gesellschaft. Darüber hinaus unterzeichneten die Teilnehmer der Ministerkonferenz die Resolutionen "Wald, Holz und Energie" und "Wald und Wasser". Erstere konzentriert sich auf den Beitrag der europäischen Forstwirtschaft zur Energieerzeugung - auch in Anlehnung an die Ziele der Europäischen Union beim Klimaschutz und beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Die zweite Resolution unterstreicht die besondere Bedeutung der Wälder für den Wasserhaushalt und den Wasserkreislauf. Sie betont dabei sowohl die Sicherung der Trinkwasserversorgung für die Menschen in Europa als auch die Notwendigkeit für Bewirtschaftungsmaßnahmen zur Minderung der durch den Klimawandel verursachten Gefahren, wie Überflutungen, Wüstenbildung und Bodenerosion.

Lesen Sie hier die » "Warschauer Deklaration" sowie die Resolutionen » "Wald, Holz und Energie" und » "Wald und Wasser" (ein Dokument, pdf-Datei, 0,2 MB).

Es handelt sich dabei um die offizielle deutsche Sprachfassung des englischen Originaltextes, abgestimmt zwischen dem deutschen Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), dem österreichischen Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) und dem Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU).
Button zum Anfang der Seite
Die Ministerkonferenz ist eine Initiative zur Zusammenarbeit auf höchster politischer Ebene. Sie beschäftigt sich mit den wichtigsten Fragen im Bereich Wald und Forstwirtschaft und verabschiedet Empfehlungen zum Schutz und zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder in Europa. Die MCPFE wurde 1990 ins Leben gerufen und dient seitdem als Diskussionsplattform für wichtige europäische Waldthemen sowie als Schnittstelle zwischen Politik und Wissenschaft.
46 europäische Staaten und die Europäische Gemeinschaft sind in der MCPFE vertreten. Zudem nehmen außereuropäische Länder und internationale Organisationen als Beobachter teil. Die MCPFE stellt somit nicht nur ein Forum für die Zusammenarbeit der für Wald zuständigen Minister dar, sondern bietet auch zwischenstaatlichen Organisationen und Nichtregierungsorganisationen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und Vorstellungen einzubringen.
Unter anderem hat die Ministerkonferenz an der Umsetzung der waldrelevanten Beschlüsse der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung und im Rahmen der Folgeprozesse, dem "Intergovernmental Panel on Forests" (IPF) und dem "Intergovernmental Forum on Forests" (IFF), mitgewirkt. Seit Juni 2001 genießt die MCPFE Beobachterstatus beim UNO-Waldforum (United Nations Forum on Forests⁄UNFF) und nimmt daran teil. Außerdem hat die MCPFE Maßnahmen auf der Grundlage verschiedener UN-Konventionen, darunter die Konvention über die biologische Vielfalt, gesetzt.

Folgende Konferenzen fanden bisher statt:
  • 1990 - Erste Ministerkonferenz in Straßburg
  • 1993 - Zweite Ministerkonferenz in Helsinki
  • 1998 - Dritte Ministerkonferenz in Lissabon
  • 2003 - Vierte Ministerkonferenz in Wien
  • 2007 - Fünfte Ministerkonferenz in Warschau

Weitere Informationen zur Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa (MCPFE) finden Sie auf deren Homepage unter: » www.mcpfe.org


Button zur vorherigen Seite (zurueck) Bild zum Anfang der Seite Button zur naechsten Seite (vor) Button zur Startseite